Veröffentlicht in Kölnpfad

Kölnpfad Teil 6

Heute wanderten wir die letzte rechtsrheinische Etappe des Kölnpfades: von Mülheim nach Schlebusch. Die Hälfte des Kölnpfades haben wir daher geschafft und ich bin sehr zufrieden.
Natürlich ist der Kölnpfad nicht mit dem Rheinsteig oder dem Eifelsteig zu vergleichen, aber für kurze Wintertage bot er sich perfekt an.
Heute war ich übrigens wieder mit dem Croozer unterwegs. Das ist bequemer und ich muss mich nicht so warm anziehen.
Die Etappe war erstaunlich grün und ruhig. Allerdings fehlen Restaurants oder Kneipen für eine Mittagspause. Wir pausierten daher an einem kleinen Flughafen. Dort gab es ein kleines Restaurant und beim Wickeln gab es dummerweise ein paar Probleme. Mama fluchte ganz schön. Ich hingegen nahm es ganz gelassen, obwohl ich im Waschbecken der Damentoilette gewaschen wurde?!?

image

image

image

image

Veröffentlicht in Uncategorized

Reiseplanungen

Gerade haben Mama, Papa und ich unseren Sommerurlaub geplant. Wir wollen nämlich noch den Frühbucherrabatt!
Die Planung war ganz schön anstrengend und ich durfte weder an den Laptop noch an das Handy. Echt nervig.
Jetzt steht aber unsere Tour und wir werden zehn Tage in die Sächsische Schweiz fahren und den Malerweg wandern.
Unterwegs werden wir zwei Pausen machen und außerdem lassen wir unser Gepäck transportieren. Meinen neuen Rucksack – mein Geschenk von Oma und Opa Diepholz – werde ich aber tragen und das Stempelheft muss auch täglich ausgefüllt werden!

image

Veröffentlicht in Uncategorized

Nachtrag zum Geburtstag

Ich komme erst jetzt zum Schreiben, da so viel passiert ist. Erst einmal hat Mama ja angefangen zu arbeiten und das erfordert natürlich ein bißchen mehr Organisation.
Dann wurde mein Geburtstag gleich mehrmals gefeiert (einmal zu Hause und einmal in meiner Gruppe) und ich habe jede Menge tolle Geschenke bekommen:
Einen Autokindersitz
Eine Krümmelmonsterweste (mein Highlight)
einen neuen Pullover (geht so)
einen Gutschein für Schuhe
Musikinstrumente (für meine Tagesgruppe)
einen neuen Overall (saucool)
ein Puzzlesteckspiel (Rita weiß eben, was mir gefällt)
einen Schutzengel von Bianca
einen Plastikrasenmäher von Jakob und Nora

Außerdem haben mich Mama und Papa gestern in den Mathildenhof eingeladen. Das soll jetzt Tradition werden und es hat mir gut gefallen. Ich habe nämlich mein erstes eigenes Gericht verspeist: eine Portion Pommes für 2,90 Euro!

Hier seht ihr meinen Geburtstagstisch:

image

P.S. Mit meinen Omas und Opas feiere ich natürlich auch noch einmal. Heute fahre ich z.B. nach Diepholz.

Veröffentlicht in Uncategorized

Die Aufregung steigt

Morgen werde ich ein Jahr alt. Das ist so aufregend. Vor genau einem Jahr war ich noch im Bauch von meiner Mama und kurz darauf im Krankenhaus Hohenlind.
Außerdem habe ich so viel erlebt und gelernt. Unvergessen bleibt natürlich die gemeinsame Elternzeit und unsere Reise in die USA. Aber da waren auch die Besuche bei meinen Großeltern, die vier Tage Rheinsteig und meine ersten Krabbelversuche.
Ich habe mit Mama Kindergärten und Tagesmutter besucht und zum Glück haben wir am Ende Bianca gefunden. Jetzt bin ich also ein Tagesmutterkind und sehr neugierig auf mein zweites Lebensjahr.  Bald werde ich das Laufen lernen, ich werde so viel leckeres Essen kennenlernen und hoffentlich ganz viel Brathähnchen und Pommes essen.

Veröffentlicht in Uncategorized

Im Braunkohlerevier

Heute war ich bei Helga und ihrer Familie zu einer Tour durch das Braunkohlegebiet eingeladen. Helga wohnt ja – wie ihr vielleicht wisst – in Manheim. Manheim wird umgesiedelt und jedes Mal, wenn ich dort zu Besuch bin, sieht es anders aus. Immer mehr Häuser stehen leer und es wird immer einsamer.
Neben einem leckeren Essen gab es auf der Autofahrt viel zu entdecken. So habe ich das erste Mal die riesigen Bagger gesehen. Meinen Omas und Opas muss ich dies unbedingt einmal zeigen.

image

image

Veröffentlicht in Uncategorized

OIKOCREDIT

Meine Freunde,

ich bin Mitglied  bei Oikocredit. Meine Uroma hat mir zur Geburt eine kleine Summe Geld geschenkt und diese möchte ich nun sinnvoll anlegen.
Das Konzept von Oikocredit hat mich sehr überzeugt, denn sie unterstützen mit dem Geld Projekte in armen Ländern.
Bis 18 Jahre bin ich sogar umsonst Mitglied in der Genossenschaft und heute habe ich zur Begrüßung eine Tafel Schokolade bekommen. Das gefällt mir!

Und noch eine Sache: Mathilde kann Selfis mit dem Handy schießen und nervt uns alle Tag und Nacht mit ihren Fotos…

image

Veröffentlicht in Uncategorized

Latzhose und Kinderwerkzeug

Meine Eltern sind auf dem Wege der Besserung und auch ich bin nur noch leicht verschnupft.
Da ist es an der Zeit einmal seine neuen Geschenke auszuprobieren.  Ich hatte von Oma und Opa Diepholz ja eine Latzhose bekommen und Papa hat mir Kinderwerkzeug geschenkt.
Also bin ich losgekrabbelt und habe ein wenig im Haus aufgeräumt. Den Feuermelder in meinem Zimmer konnte ich jedoch nicht anbringen (Wink mit dem Zaunpfahl)

image

Veröffentlicht in Uncategorized

Kölle Alaff im Seuchenhaus

Ups, ich habe meine Eltern wohl angesteckt. Vermutlich, weil ich sie so gerne mit meinem Essen füttere.
Sie sind seit Sonntag erkältet und sehr wehleidig. Ständig husten sie und pusten in weiße Tücher. Dann bemitleiden sie sich auch noch die ganze Zeit selbst. Die Höhe war aber folgende Aussage von Papa: „Jetzt weiß ich erst wie schlecht du dich gefühlt hast, Theo!“
Ist das nicht unverschämt?

Veröffentlicht in Kölnpfad

Kölnpfad Teil 5

Mir ging es besser und so beschlossen wir – trotz Regen – eine weitere Etappe des Kölnpfades zu wandern.
Heute gingen wir von Schlebusch nach Thielenbruch und die Strecke gefiel mir sehr gut. Der größte Teil verlief durch den Wald und außerdem durfte ich die Etappe in meinem Croozer genießen.

Nahe eines Wildparks pausierten wir in einem netten Restaurant. Hier traf ich auch auf den Nubbel und machte mit ihm ein Foto.

image

image

image

image

Veröffentlicht in Uncategorized

Mal wieder krank

Meine Freunde,

ich bin genervt. Ich bin schon wieder krank. Eine Erkältung mit Fieber plagt mich. Es nervt einfach nur!
Erst bin ich fast ein Jahr lang gesund und seit Silvester nehme ich jeden Infekt mit, der mir begegnet.
Eigentlich wollten wir heute ins Monte Mar in Rheinbach fahren und ich plante, mit Papa zu rutschen. Toll, das fällt jetzt aus.
Aber dafür gehen wir heute wandern. Das Fieber ist weg und mit einer Erkältung kann ich auch an die Luft. Kein Problem!