Veröffentlicht in Wandern

Abschied aus der Rureifel

Heute begann unsere letzte große Wanderung in der Rureifel, denn so langsam kennen wir einen Großteil der Orte.
Ich hatte die Ehre, die heutige Tour zu organisieren und durchzuführen.  Gewissenhaft recherchierte ich im Internet, las Wanderführer und studierte Karten.
Ich entschied mich dann für die Wanderung „Felspassage“ – eine 13 Kilometer lange Wanderung, welche in Zerkall begann und dort auch wieder endete.
Ich fand, ich war ein hervorragender Wanderführer, doch ich wurde nach circa fünf Kilometern aus dem Amt gewählt!!!!!
Angeblich wollte ich zu früh eine Pause machen und angeblich habe ich zu viel gemeckert. Beides stimmt nicht und Mama und Papa wurden auch gleich bestraft, denn nach dem Restaurant, in welchem ich Pommes essen wollte, kam dann keine Einkehrmöglichkeit mehr. Da mussten meine Eltern eben hungern.
Am Ende waren sie seltsamerweise doch zufrieden mit meiner Tourenplanung. Wir haben uns dieses Mal auch nicht verlaufen.
Unsere nächsten Wanderungen sollen ins Hohe Venn gehen, eine Moorregion an der deutsch/belgischen Grenze. Ob ich dann noch einmal die Organisation übernehme? Vielleicht konzentriere ich mich lieber aufs Meckern…

image

image

image

image

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.