Veröffentlicht in Urlaub, Wandern

Etappe 7: Gohrisch nach Königstein (10 km)

Nach einem hervorragendem Frühstück machten wir uns heute morgen auf den Weg nach Königstein. Ich hatte gestern noch die Route ausgearbeitet, während Mama und Papa die Saunenlandschaft des Hotels genoßen. Kurz vor Abfahrt erläuterte ich beiden noch einmal die Route auf einer großen Karte (siehe Foto ). 

Unsere heutige Etappe war nicht wirklich lang, aber nicht unanstrengend. Wir bestiegen den Pfaffenstein und sahen die Barbarine, das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Hierzu mussten wir durch eine enge Felsspalte klettern, was mich sehr faszinierte. Mama fand es weniger witzig, da sie mich kurz halten musste und sowohl auf dem Hinweg als auch auf dem Rückweg in die selbe Pfütze trat. 

In Königstein angekommen, plante ich eigentlich noch einen Aufstieg auf den Lilienstein. Aber Mama und Papa waren zu müde und angeblich war es zu heiß? Deshalb musste ich mit ihnen in das Freibad nach Wehlen. Ich mag keine Freibäder und Wasser ist mir auch nicht geheuer. 

Erst wollte ich gar nicht ins Wasser, später berührte ich das Wasser zumindest mit der Hand. Aber Spaß hat es mir trotzdem nicht gemacht, ich mag keine Schwimmbäder und kein Wasser, um es noch einmal zu erwähnen! Außerdem wollte ich auf den Lilienstein!

Am Abend aßen wir in einer Pizzeria und zum Nachtisch gab es leckeres Eis. Mittlerweile sind wir froh um die Abwechselung, denn ständig sächsisches Essen, irgendwann reicht es.
Hier erläutere ich meinen Eltern die heutige Route:

Auf dem Pfaffenstein:

Die Barbarine:

Papa quetscht sich durch eine Felsspalte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.