Veröffentlicht in Radtouren

Mit dem Fahrrad in der Eifel

Letztes Jahr wanderten wir noch einmal um die Rurtalsperre, dieses Jahr umrundeteten wir sie  – dank des Fahrradanhängers – mit den Fahrrädern. 

Die Rurtalsperre kann ich bei warmen Wetter wärmstens  (Wortspiel!) empfehlen. Es ist schattig und angenehm kühl. Außerdem gibt es zwei Freibäder, eines in Einruhr und eines in Rurtal. 

Unsere Radtour war circa 40 Kilometer lang und für meine Eltern wohl ziemlich anstrengend. Teilweise wurde es richtig steil und auf der Dreiborner Heide gab gab es wenig Schatten.

Mir hat die Tour hingegen gut gefallen, da wir wieder in Wollseifen eine Pause machten. Wollseifen ist ein ehemaliges Dorf, welches nach 1945 weichen musste, da es mitten in einem belgischen Truppenplatz lag. Wir waren schon drei Mal in Wollseifen und machen jedes  Mal an einer alten Kapelle eine Pause. Das letzte Mal konnte ich noch nicht laufen und jetzt rannte ich fröhlich durch das Gebäude. Nächstes Jahr will ich wieder nach Wollseifen!

Nach unserer Tour gingen wir sinnloser Weise noch ins Freibad. Ich hätte darauf verzichten können und fand es zu laut und voll. Aber meine Eltern hören eben nicht auf mich. Wir hätten doch auch im heimischen Garten den Pool nutzen können? 

In Wollseifen:

Auf der Dreiborner Höhe:

An der Urfttalsperre:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.