Veröffentlicht in Uncategorized

Sprachtraining mit Uroma

Meine Uroma ist eine ganz tolle und liebe Frau, allerdings ist sie sehr gerissen und dominant. In gewisser Weise ist sie also mein Vorbild, auch weil wir beide Wassermänner sind. 

Allerdings versteht meine Oma zwei Sachen nicht und zwar warum ich noch Windeln trage und warum ich noch nicht richtig spreche. Deswegen telefoniert sie regelmäßig mit meiner Mama, um ihr gute Ratschläge zu geben. Ich finde das so amüsant, dass ich daher aus Prinzip nichts sage, wenn Uroma mich sprechen möchte. Sie erklärt mir dann nämlich sehr ausführlich über das Telefon, dass ich doch einmal „Hallo“ sagen könnte oder wie wichtig es doch ist, am Telefon etwas zu sagen.  Irgendwann wurde es dann doch zu anstrengend und ich habe aufgelegt. Mama hat Uroma dann versichert, dass dies ein Zufall war (ja ja….)

Heute fahren wir übrigens nach Minden. Wir besuchen einen alten Schulfreund von Papa, der zwei Kinder hat. Martha ist genau einen Tag älter als ich und soll sehr hübsch sein. Ich bin gespannt. 

Und ganz vergessen: mir geht es endlich wieder richtig gut. Ich hatte ja eine Schleimhautentzündung und hatte so unangenehme Bläschen im Mund. Nix Schlimmes, aber es tat sehr weh. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.