Veröffentlicht in Kölnpfad

Kölnpfad Abschlusswanderung 2016

Leider fehlen uns noch immer einige Etappen des Kölnpfades. Die Etappen sind nicht mehr so spektakulär und viele der fehlenden Etappen kennen wir auch schon. Trotzdem: was angefangen wird, muss beendet werden und so machten wir uns heute Nachmittag auf, in Richtung Müngersdorf. Eine Etappe führt nämlich von Klettenberg nach Ehrenfeld, mitten durch den Stadtwald. 

Einen großen Teil der Strecke kannte ich schon, aber es war dennoch nett. So begegnete ich Enten und Schwänen. Mama wurde als Kind einmal von einem Schwan angegriffen und ist daher sehr feindlich gegenüber diesen Tieren eingestellt. Ständig sollte ich daher aufpassen. Dabei wollte ich mir diese seltsamen Tiere nur genauer angucken, um herauszufinden, ob sie in meinen Backofen passen (ein neues Rezept, Rita 😉 ).  

Irgendwann wurden meine Hände zu kalt und meine peinlichen Eltern zwangen mich, Socken an die Hände zu ziehen. Super peinlich!!!! Wer trägt schon Socken an den Händen?? 

Nach circa sieben Kilometern gingen wir noch ins Taco Loco. Dort hätte ich beinahe in einen Kaktus gefasst. Wir aßen Nachos und tranken Wasser, bzw. Bier! 

Ach ja, ich habe heute meinen ersten Zwei-Wort-Satz zu Papa gesagt: Papa Arm. Er hat mich sogar verstanden!  Zu Mama sage ich übrigens immer häufiger Mama und nicht mehr Ba. Das scheint gesellschaftlich angesehener zu sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.