Veröffentlicht in Uncategorized

Familienwochenende in Münster

In meiner Tagesgruppe bin ich häufig alleine unter Frauen. Luis kommt am Freitag nie und wird auch immer gegen 14Uhr abgeholt. Da Luis mein Kumpel ist, freue ich mich, wenn er da ist, aktuell ist es aber auch nicht schlimm, mit den Mädchen alleine zu sein. Alle drei Mädchen sind schon drei Jahre alt und involvieren mich in ihre seltsamen Spiele.  Donnerstag haben wir z.B. Tagesgruppe gespielt und haben uns immer begrüßt und verabschiedet. Dabei wurde sich fleißig umarmt und geküsst. Es ist übrigens sehr anstrengend, drei Frauen zu küssen und zu umarmen 😉

Am Freitag wurde es dann nicht besser. Ich wurde bereits an der Tür von Emilia mit folgendem Saz begrüßt:“Da kommt ja mein Liebling“. Also wurde sich wieder umarmt und geküsst. Daher bin ich froh, dass Wochenende ist. 

Das Wochenende verbringen wir in Münster. Wir machen ein Familienwochenende mit den Steins und Uroma. Dies haben wir Uroma zum Geburtstag geschenkt. Wir wohnen im Johanniterhaus, welches senioren- und kleinkindergerecht ist. Eigentlich ist es wie ein Hotel, nur dass es an den Treppen Rutschen gibt, die man herunter rutschen kann. Das finde ich sehr kleinkindergerecht. Mama meint allerdings, das sei für Senioren und diene als Rampe für Rollstühle. Aber Mama darf man nicht alles glauben. Sie behauptet ja auch, dass die Rutsche bei Mc Donalds kaputt sei, weil sie nicht rutschen will!!! Erzählt sie in der Anstalt auch immer so dummes Zeug?

Die Person an der Hotelrezeption ist übrigens sehr lustig. Sie fragte Papa gestern beim Check In etwas empört:“Welcher Stein sind sie denn jetzt?“Witzig, oder?

Ansonsten sind Papa, Onkel Ali und Tante Julia gestern Abend noch in eine Kneipe gegangen und haben Fußball geguckt. Ich durfte leider nicht mit. Dafür habe ich Uroma, Oma, Opa und Mama in der Johanniterbar des Hotels unterhalten, denn da steppte nicht gerade der Bär.  Ich bin um die Tische und Stühle gerannt, habe Küsschen verteilt und jede Menge erzählt. Als kindgerechtes Hotel muss man das tolerieren 😉

So, es ist 6:48 Uhr morgens und Zeit meine Eltern zu wecken. Sie haben jetzt lange genug geschlafen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.