Veröffentlicht in Urlaub

Regnerisches Polen

Gut, dass wir nicht gezeltet haben, denn heute regnet es in Strömen. Außerdem ist es sehr windig und da unser Zelt schon sehr alt ist, hätte es dem Wind und Wetter wohl nicht Stand gehalten. 

Zum Glück hatte Mama die rettende Idee und wir fuhren mit dem Zug von Karlshagen nach Swinemünde. Die Fahrt dauert über eine Stunde und fährt all die Strecken ab, die wir mit dem Rad gefahren sind. 

Als begeisterter Zugfahrer fand ich die Fahrt natürlich super und unterhielt meine Eltern stundenlang. Ich kann übrigens jede Menge neue Wörter, z.B. : Monster, Croozer, Koffer, Popel, Bier  und Hoppe Hoppe Reiter. 

In Swinemünde hat es leider genauso stark geregnet wie in Karlshagen. Aus diesem Grund blieben wir nur eine Stunde dort und fuhren dann wieder zurück. Wir besuchten kurz die Strandpromenade und das Meer. Dann wurde es doch zu ungemütlich. Außerdem war Swinemünde nicht wirklich schön, aber ich war das erste Mal in Polen und das ist ja immerhin auch etwas wert. 

Jetzt sind wir wieder in unserer Ferienwohnung und Papa kocht Reste. Ich liege lieber mit Mama im Bett und wir lassen und überraschen was es gibt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.