Veröffentlicht in Uncategorized

Wochenende

Ich habe lange nicht mehr geschrieben, aber es ist Alltag bei uns eingekehrt und das kann auch anstrengend sein ;-). Mama ist mittlerweile in ihrer Anstalt angekommen. Lehrer brauchen ja immer einige Zeit bis sie sich an ihre neuen Stundenpläne gewöhnt haben und sich ihre Aufsichten merken können. Papa fährt weiterhin brav nach Bonn, allerdings zwinge ich ihn mit Jacky zu fahren, weil ich mit Guillia fahren möchte. Jeden Morgen verabschiede ich daher Jacky und begrüße Guillia. 

Aktuell bin ich sehr zufrieden mit meiner Tagesgruppe. Bianca hat die Babies erzogen und sie weinen jetzt nicht mehr und machen auch brav Mittagsschlaf. Ich werde also nicht mehr beim Schlafen gestört und kann wieder in Ruhe spielen. Mein Kumpel Luis ist nun auch jeden Tag da und manchmal bleibt er sogar länger als ich. Das finde ich richtig doof und dann möchte ich gar nicht abgeholt werden. 

Dadurch dass die Babies fit sind, können wir auch wieder Ausflüge unternehmen und haben gestern Kastanien gesammelt. Ich habe den Babies sogar geholfen, denn die können ja noch gar nix. Am Ende war ich trotzdem derjenige mit den meisten Kastanien. Beeindruckend, oder? Langsam gefällt es mir, der Große in der Gruppe zu sein.

Heute haben wir bei Bianca lecker Fisch gegessen. Meine Tagesmutter ist auch eine tolle Köchin und ich liebe ihre Reibekuchen und ihre Bratkartoffeln. Aber bei ihr darf ich auch Ketchup essen (bei Mama nicht, aber Psst). Zuhause habe ich dann erst einmal mit Mama Kaffee getrunken. Ich darf  die neue Maschine bedienen und Mama trinkt einen Cappuccino und ich eine heiße Milch. Sehr lecker. Wenn Papa gleich kommt, stoßen wir aufs Wochenende an. Mama und Papa trinken dann Bier und ich Saft. 

Abschließend noch ein Foto von unserer Gemüsekiste, die uns immer mehr begeistert. Mamas Interesse hat noch nicht nachgelassen und Papa lässt sich ebenfalls immer mehr auf die eigenartigen Gemüsesorten ein. Zum Beispiel gibt es heute Abend Pak Choi und morgen Hokaido Kürbis. 

Gemüsekistencheck mit Mamas Füßen:


Kastanien sammeln;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.