Veröffentlicht in Urlaub

Tag Vier in Barcelona

Der dritte Tag war leider auch schon wieder unser Abreisetag, allerdings erst am Abend. Wir hatten daher noch jede Menge Zeit und was taten wir? Wir verschliefen! Eigentlich wollten wir in das berühmte Picasso Museum. Aber der Online Check In hatte am Vortag ja nicht geklappt und da wir verschlafen hatten, lohnte sich der Besuch auch nicht mehr, außer wir wollten stundenlang anstehen. Daher beschlossen wir den Vormittag in unserem Viertel zu bleiben. Das war toll, wir tranken in unserem Stammcafé einen Cafe Solo, besuchten den kleinen Markt und besuchten mehrere Spielplätze. Es gab sogar noch einmal leckere Churros to Go, die ich ärgerlicherweise mit Mama und Papa teilen musste. 

Eigentlich sollte ich dann Mittagsschlaf machen, aber da ich nicht wirklich müde war, verzichteten wir schließlich darauf und checkten aus unserer Wohnung aus. Wir fuhren dann mit all unserem Gepäck zum Strand von Barceloneta. Okay, dort waren wir bisher jeden Tag, aber es ist dort auch einfach richtig toll. Es war wunderbar warm, wir picknickten am Strand und besuchten für Bier und Kaffee eine der vielen Kneipen. Gegen vier Uhr machten wir uns dann auf zum Flughafen. Die Fahrt verlief unkompliziert, aber wir waren doch froh, als wir unser Gepäck aufgegeben hatten.

Den Rückflug absolvierte ich wieder ohne Probleme. Mama hatte allerdings bei der Landung Ohrenschmerzen und hat seitdem immer noch Druck auf dem rechten Ohr. Sie hat aber gesagt, dass es besser ist, sie hat das, als wenn ich das bekomme. Das ist nett, oder? 

Jetzt sind wir wieder zu Hause. Ich genieße meinen letzten Ferientag und spiele fleißig mit meinen Autos und dem Parkhaus. 

Hier mein Rückflug, natürlich mit Fensterplatz:

Ein Kommentar zu „Tag Vier in Barcelona

  1. Mein lieber Theodor,
    ich muss dich leider korrigieren: es war der Tag vier in Barcelona (Mo-Do).
    Zudem erwähnenswert ist, welch ein Gentleman der Papa ist: bei Ankunft am Fh um 22:30 trug der Vater wie selbstverständlich das Bett (ca. 5 Kg), das Reisegepäck (14 Kg), den Rucksack (ca. 5 Kg) und schob dann noch den Kinder-Buggy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.