Veröffentlicht in Wandern

Xanten

Mir geht es wieder besser. Dies liegt bestimmt auch daran, dass ich gestern mit Mama und Papa einkaufen war und mir für 50 Euro etwas von Brio aussuchen durfte. Uroma sei Dank! Mit Papas Hilfe habe ich mich für das Brio Starter Set entschieden und besitze jetzt eine zweite Bahn, einen Tunnel, ein Signal, Passagiere und viele neue Schienen. Zusätzlich habe ich mir noch eine Glocke gekauft, die bimmelt, wenn der Zug daran vorbeifährt. Ihr seid alle eingeladen, euch das anzugucken!

Gestern Abend wurde mein Husten auch besser und so habe ich über eine Stunde mit Papa mit der Briobahn gespielt. Mama hat währenddessen die neue Kaffeemaschine aufgebaut, auch ein Geschenk von Uroma.

 Ich durfte sogar noch alleine weiter spielen, bin aber irgendwann doch müde geworden und habe mich dann brav ins Bett gelegt. Dies hat Mama und Papa sehr beeindruckt. Ob ich jetzt noch mehr Briosachen bekomme?

Heute morgen sind wir zu einem Ausflug nach Xanten aufgebrochen. Meine Freundin Rita fährt dort häufiger hin und ich bin daher neugierig. Außerdem kennt sich Mama dort ein wenig aus und wollte uns den Archäologischen Park Xanten zeigen. Der Ausflug war ein voller Erfolg. Wir waren so früh im Park, dass wir alle Sehenswürdigkeiten ohne viel Publikum betrachten konnten. So kletterten wir auf einen römischen Tempel, ich betrat eine römische Arena und lief durch die dunklen Kartakomben. Das war ein bisschen gruselig, weil es dort Tiergeräusche gab. Mama meinte, diese seien nur nachgestellt, aber ich war mir nicht sicher. Selbstverständlich verglich ich jedes Detail mit meinem Wimmelbuch. Echte Römer habe ich nämlich nicht gesehen. Dafür war ich in einem römischen Badetempel. Ich wollte da erst nicht hinein, denn ich hatte Angst gebadet zu werden, aber als Mama und Papa mir versprachen nur zu gucken, sah ich mir das alles doch sehr interessiert an. In einem Museum waren wir auch noch, dort gingen uns aber wieder die Museumswärter auf die Nerven. Angeblich stand der Croozer ständig im Weg und wir sollten ihn in den Keller fahren. Allerdings war der Aufzug kaputt?!? 

Im Park gibt es auch noch einen Abenteuerspielplatz. Aber der ist eher etwas für Ältere. Daher machten wir einen Spaziergang an der Südsee. Dies ist ein See, den wir  umrundeten. Ich hielt ein wenig Mittagschlaf und wir machten Rast an einer Wasserskianlage. Mama gab dort ständig Tipps zur Körperhaltung und Körperspannung. Fast hätte ich ihr ein Ticket gekauft, um sie selbst auf Skiern zu sehen. Aber ich will nicht, dass Mama nass wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.