Veröffentlicht in Wandern

Wandern auf der Korianderroute

Wir haben heute eine neue Wanderroute entdeckt und ich habe sie Korianderoute getauft. Warum? Weil man Koriander im Supermarkt immer so schlecht findet, und dies gilt für die heutige Tour ebenfalls.

Wir haben nämlich erst heute festgestellt, dass es auf der anderen Seite von Königsdorf ein weiteres Waldgebiet gibt. Es heißt Königsdorfer Forst. Bisher kannten wir ja das Waldgebiet in Richtung der Kiesgrube und die Glessener Höhe. Dank Google Maps stellten wir heute fest, dass es noch das Königsdorfer Forst gibt.

Etwas peinlich ist es schon, dass wir dieses wunderschöne Stück Wald erst heute entdeckt haben. Denn es gibt dort viele Wanderwege, mehrere Wanderparkplätze und viele Beschilderungen.

Die Korianderoute selbst ist 5,5 Kilometer lang und es handelt sich um einen gut ausgebauten Rundwanderweg. Er führt ausschließlich durch den Wald, es gibt wenig Steigungen und viel zu sehen. So begegneten uns mehrere Hütten, mit Informationen zu heimischen Wäldern. Außerdem gibt es Aussichtspunkte, z.B. die Aussicht auf Dansweiler (ein Stadtteil von Brauweiler).

Falls ihr also Lust auf einen entspannten Spaziergang habt, empfehle ich euch einen Besuch des Königsdorfer Forst. Die Korianderoute ist bestens ausgeschildert. Folgt einfach dem Zeichen A2.

Euer Wanderführer Theodor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.