Veröffentlicht in Uncategorized

Omatage

Die letzten Tage habe ich mit zwei meiner drei Omas verbracht.

Am Sonntag haben wir zum Beispiel Uroma (oder auch die kleine Oma genannt) besucht. Das ist immer eine ganz entspannte Angelegenheit. Wir fahren dann mit Jacky eine Stunde bis nach Gladbeck und verbringen den Tag bei Uroma im Haus. Meistens besorgt Papa etwas zu essen, dieses Mal gab es Sushi. Dann halten wir Mittagsschlaf und anschließend fahren wir entweder in einen Park und gucken uns Blumen an, oder wir fahren in einen Blumenladen und gucken uns Blumen an. Uroma mag nämlich Blumen! Ich bekomme immer viele Kekse und werde ausgiebig bewundert. Dieses Mal habe ich Uroma sogar ein wenig geärgert und ich habe ihr ständig den Weg versperrt. Dies spiele ich mit Mama und Papa auch immer, aber bei ihnen halte ich die Tür zu. Witzig, oder?

Am Montag kam Oma aus Nienburg zu Besuch. Bianca ist nämlich krank und Oma hat zum Glück bereits Ferien. So konnten Mama und Papa arbeiten und ich habe zwei Tage mit Oma verbracht.

Gestern habe ich ausgiebig für sie gekocht. Es gab gebratene Katze. Hierzu habe ich meiner Katze mit dem Messer den Schwanz abgesägt und sie in den Backofen getan. Das Rezept habe ich von meiner Freundin Rita ;-).

Affe und den anderen Kuscheltieren hat es auch gut geschmeckt, Oma hingegen war skeptisch, dabei war Katze gut durchgebraten. Selbstverständlich war ich mit Oma auch auf dem Spielplatz und beim Kwiki Markt. Oma und Opatage sind immer toll!

Heute waren wir einkaufen, im Buchladen und bei der Bäckerei. Dort habe ich leckere Quarkinis bekommen, die ich leider mit Mama teilen musste. Morgen fährt Oma wieder, sie muss für unseren Urlaub im Landal Park packen. Mama nimmt mich daher mit in die Schule. Ich habe eigentlich keine Lust auf die Schule, aber Papa hat einen Termin und Bianca ist immer noch krank. Dafür ist Mama endlich wieder gesund!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.