Veröffentlicht in Diepholz

Nachtrag Diepholz

Leider war ich über Ostern erkältet und hatte heute Nacht wieder sehr mit Atemnot und Husten zu kämpfen. Daher habe auch nicht geschrieben.

Am Freitag bin ich mit Mama aus Holland zu Oma und Opa nach Diepholz gefahren. Das war sehr seltsam, denn wir sind über einsame und holprige Landstraßen gefahren. Keine Ahnung was das Navigationsgerät mit uns veranstaltet hat. Einmal sind wir sogar über Kopfsteinpflaster gefahren.

Gegen Mittag kamen wir an und Papa musste erst einmal das chaotisch gepackte Auto ausräumen. Da es in Holland geregnet hatte, hat Mama sehr viel einfach schnell ins Auto geworfen ;-).

Am Samstag ging es mir leider schlechter und ich bekam hohes Fieber. So hatte ich bereits am frühen Nachmittag über 39 Grad Fieber. Das war sehr schade, denn ich wollte doch mit Mama und Papa auf die Osterwiese. Mama fuhr daher alleine auf die Bremer Osterwiese und traf sich mit einer Freundin.

Am Abend fand dann das traditionelle Osterfeuer bei meinen Großeltern statt. Leider wurde neben den Garten von Oma und Opa ein neues Haus gebaut, so dass kein großes Feuer mehr gemacht werden darf. So schlimm war das aber nicht: Opa hatte einen Feuerkorb und Fackeln, die er anzündete. Ich dopte mich mit Fiebersaft und die Party konnte starten.
Gemeinsam mit den Nachbarn aßen wir leckeren Kartoffelsalat, Würstchen, Schnitzel und die Erwachsenen tranken dazu Bullenschluck. Gegen neun Uhr ging ich dann ins Bett.

Am Sonntag durfte ich am Morgen im Garten Ostereier suchen. Das war großartig und ich habe eine weitere Toniefigur bekommen.

Nach einem leckerem Frühstück fuhren wir wieder nach Köln und ich bekam diesen nervigen und anstrengenden obstruktiven Husten. Leider bleibt er mir auch weiterhin nicht erspart und jede Erkältung scheint meine Bronchien zu verengen. Ich bekam daher den ganzen Tag schlecht Luft und die Nacht war noch schlechter. Mir hilft dann wirklich nur Cortison. Zusätzlich hatte ich weiterhin Fieber.

Heute geht es etwas besser. Ich hatte kein Fieber mehr und wir beschossen eine Wanderung auf dem Kölnpfad zu unternehmen. Dies ist perfekt, wenn ich krank bin. Ich kann im Croozer sitzen und schlafen, bin außerdem an der Luft und Mama und Papa werden bewegt. Sie werden nämlich beide ungenießbar, wenn sie den ganzen Tag zu Hause sitzen. Ein Bericht über den Kölnpfad folgt in einem seperaten Blogbericht. Ich bin doch ein wenig müde.

Ostereiersuche im Garten:

Am Osterfeuer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.