Veröffentlicht in Uncategorized

Kindergottesdienst

Heute habe ich mit Mama eine Sünde begangen, wir haben nämlich am Kindergottesdienst der katholischen Kirche teilgenommen, obwohl wir nicht Mitglied sind – trotz der Sünde hat es mir aber ausgezeichnet gefallen, denn ich mag Kirchen!

Der Kindergottesdienst fand auch nicht in der Hauptkirche statt, sondern im Gemeindesaal. Neben Mama und mir waren auch viele andere Kinder da und geleitet wurde er von einer unserer Nachbarninnen. In Königsdorf kann man eben nicht unerkannt bleiben!

Wir haben ganz viel gesungen, ich habe eine Pusteblume geschenkt bekommen und wir haben gemalt.

Dann sind wir alle in die große Kirche gegangen. Dort war es richtig voll, aber auch richtig seltsam. Ein Mann hat die ganze Zeit an einem großen Tisch Geschirr geputzt und dann Essen an alle Menschen verteilt. Mama ist aber nicht aufgestanden und hat sich kein Essen abgeholt. Schade! Dann hat der Mann noch ganz viel geredet und gesungen und alle anderen Menschen haben geantwortet. Ich fand das unheimlich spannend, aber auch unheimlich seltsam. Abschließend hat er wieder sein Geschirr geputzt und in einem Schrank verschlossen. Geschirr putzen scheint in der katholischen Kirche sehr wichtig zu sein!

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Mama und ich übrigens wieder von den Büchereidamen in Beschlag genommen. Sie nennen mich allerdings immer Valentin. Irgendwie verstehen sie nicht, dass ich einen Doppelnamen habe. Um den Damen eine Freude zu machen, habe ich mir noch ein Buch ausgeliehen. Außerdem bin ich auf die Toilette gegangen. Ich finde es gerade sehr spannend, auf fremde Toiletten zu gehen. Ärgerlicherweise ist Mama dabei sehr pinkelig (sonst ist sie nicht so). Nie darf ich in das Klo fassen und nie darf ich Sachen aus den Mülleimern holen!

Am Nachmittag haben wir im Vorgarten gearbeitet. Unsere Buchsbäume sind nämlich von ekeligen Raupen befallen und meine Eltern fanden diese Raupen so ekelig, dass sie nichts dagegen unternommen haben. Daher haben die Raupen jetzt die beiden Bäume zerstört und krabbeln überall herum, weil sie nichts mehr zu essen haben. Deshalb finde ich sie auch ekelig. Heute haben wir die Buchsbäume endlich entsorgt, aber diese Raupen sind so ekelig, sie krabbeln sogar wieder aus der Biotonne.

Wir hoffen jetzt, dass sie nicht noch mehr Pflanzen essen und einfach verschwinden.

Am Abend gab es dann den ersten Spargel der Saison und lecker Schnitzel. Ich habe aber beides nicht gegessen, sondern Kartoffeln und Butter. Pure Butter ist nämlich richtig lecker, finde ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.