Veröffentlicht in Urlaub

Tag 1 am Gardasee

Zuallererst: Fotos folgen, aber leider haben wir an unserem Platz kein W-Lan, daher gibt es aktuell keine Bilder. Eigentlich schade, denn der Gardasee ist wirklich schön. Ich übe mich zum Beispiel gerade in Konversation und frage Mama und Papa daher häufig, ob sie den Gardasee auch schön finden. Sie finden das auch.

Heute waren wir übrigens faul. Mein verrückter Papa ist schon um fünf Uhr morgens wach gewesen und war joggen. Er ist fast sieben Kilometer am See entlang gelaufen. Um halb sieben hat Mama dann Brötchen kaufen wollen, aber die Schlange war so lang, daher hat sie Leinensamenbrot gekauft. Voll Öko und klar, dass es für dieses Brot keine Schlange gab!

Geschmeckt hat es trotzdem und anschließend sind wir zu Fuß zum Lidl gegangen (ich saß natürlich im Croozer) und haben eingekauft. Mama und Papa haben nämlich gar nix von zu Hause mitgenommen und so mussten wir Öl kaufen oder Zwiebeln. Der Croozer war ganz schön voll.

Abschließend haben wir den Campingplatz erkundet. Wir waren am Ufer des Gardasee und am Pool des Campingplatzes. Der Pool ist eine ganze Poollandschaft und ziemlich wild und laut. So ganz geheuer ist mir das alles noch nicht. Aber in jedem Fall ist es sehr kinderfreundlich.

Am späten Nachmittag habe ich mit Mama all die Spielplätze auf unserem Platz erkundet. Es gibt nämlich drei Stück! Papa hat währenddessen lecker gekocht und dann musste ich duschen. Unverschämt! Ich war schließlich im Pool, aber meine Eltern stellen sich da immer an und behaupten, das Wasser wäre voller Chlor und daher muss ich duschen. Auch sonst verkomplizieren meine Eltern viele Sachen: so soll ich hier kurze Hosen und ein T-Shirt tragen, angeblich sei es zu warm für eine Jacke. Zuhause hingegen ist es immer zu kalt und ich muss eine Jacke tragen. Es ist wirklich schwierig, es ihnen Recht zu machen, oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.