Veröffentlicht in Uncategorized

Schnitzeljagd in Frechen

Heute ist uns so eine verrückte Geschichte passiert, ich muss sie euch unbedingt erzählen. Sie ist nämlich unglaublich.

Mama und ich haben heute Alva und Verena in Frechen besucht. Leider hat es sehr stark geregnet und daher hat Mama mich vom Auto zur Haustür von Verena getragen. Dabei muss ihr Handy aus der Jackentasche gefallen sein. Mama hat dies leider nicht gemerkt und als wir am späten Nachmittag wieder zu Hause waren, hat Mama dann wie verrückt das Handy gesucht. Sie ist sogar extra noch einmal nach Frechen gefahren und hat den Weg abgesucht. Dabei hat es auch noch in Strömen geregnet. Arme Mama!

Wieder zu Hause hat Mama dann herausgefunden, dass man das Handy über ein Google Passwort orten kann. Erstaunlicherweise hat dies sogar geklappt und wir konnten sehen, dass Mamas Handy in der Nähe von Verena Haus war und noch aktiv war. Da es weiterhin in Strömen regnete, war dies ungewöhnlich, denn hätte es auf der Straße gelegen, wäre es längst durchnässt gewesen und kaputt gegangen. Aus diesem Grund fuhren wir nun zu dritt nach Frechen, um gemeinsam Mamas Handy zu suchen. Laut der Ortung, befand es sich bei einem Grillimbiss, aber da waren wir gar nicht???

Zuerst gingen wir also davon aus, dass das Signal undeutlich war und es sich bei Verena in der Straße befand. Wir liefen also ein weiteres Mal durch Verenas Straße und ließen das Handy klingeln. Parallel dazu rief Mama in diesem Grillimbiss an, doch die verneinten einen Handyfund. Plötzlich stellte Papa fest, dass ich die Ortung von Mamas Handy veränderte und sich das Handy plötzlich in einem nahegelegenen Park befand. Papa reagierte sehr schnell und wir fuhren mit dem Auto zu diesem Park. Dort ließen wir das Handy wieder klingeln und es befand sich – in einer Tüte verpackt – in einem Mülleimer. Ist das nicht verrückt?

Wir vermuten also, dass jemand Mamas Handy gestohlen hatte und dann Angst bekommen hat als er gemerkt hat, das wir es orten konnten.

Das Skurille kommt aber jetzt: Mamas Handy bittet nun darum, den Grill in Frechen zu bewerten und schickt Mama ständig Nachrichten, denn es war heute wohl dort – laut Google von 13:09 Uhr bis 17:03 Uhr. Also genau in der Zeit, als es verschwunden war.

Verrückte neue Technik und was ich daraus gelernt habe: meine Eltern bekommen nie mein Google Passwort. Sonst orten sie mich noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.