Veröffentlicht in Urlaub

Tag 1: Am Leipnitzsee bei Bernau

Wir sind am Morgen sehr früh aus Nienburg losgefahren. Mama und Papa hatten wieder Angst, etwas zu vergessen, was aber zum Glück nicht der Fall war.

Ich selbst habe wieder mit Omas Autos gespielt, aber sie hat bestimmt nichts dagegen gehabt und ich habe sie auch wieder brav ins Regal gestellt.

Die Fahrt nach Bernau (circa 30 Minuten hinter Berlin) verlief anfangs sehr unproblematisch. Mama saß hinten bei mir und wir haben viel miteinander gespielt. Erst bei Berlin hatten wir Pech und standen auf der A10 in einer Vollsperrung. Da war vielleicht was los, auf der Autobahn. Erst kam ein Krankenwagen und später sogar noch ein Hubschrauber. Leider standen wir über eine Stunde im Stau, dann ging es zum Glück weiter und wir erreichten unseren Campingplatz am Leipnitzsee. Dieser war etwas seltsam. Zum einen campte eine Familie aus Kerpen dort und Mama hatte Angst, auf Schüler zu treffen und zum anderen war das Personal etwas seltsam.

Später kamen Jenny und Stefan zu Besuch. Dies sind Freunde von Mama und Papa. Wir grillten gemeinsam und Papa fand ein kaputtes Kettcar. Das war fantastisch, denn wir banden ein Seil an das Auto und ich wurde den ganzen Abend damit über die Wiese gefahren. Außerdem durfte ich ganz lange aufbleiben und ganz viel Saft und Caprisonne trinken. Wenn das mein Zahnarzt wüsste…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.