Veröffentlicht in Urlaub

Tag 3 auf Usedom

Heute legten wir einen weiteren Strandtag ein, denn Papa wollte so lange am Strand liegen, bis ihm langweilig werden würde. Ich glaube aber, es ist ihm nicht gelungen, denn ich habe ihn gut unterhalten.

Ein Tipp ist es übrigens früh aufzustehen, denn dann ist es sowohl am Buffet als auch am Strand noch leer und man bekommt die besten Plätze. So frühstücken wir stets am Fenster und haben stets die perfekten Standplätze, direkt am Wasser. Aber wir sind ja auch schon um halb neun am Strand 🙂

Was haben wir heute also gemacht? Wir haben gebadet, sind mit der Luftmatratze Schiff gefahren und haben im Sand gespielt. Papa hat wieder vorzüglich gekocht und wir haben auf dem Balkon gegessen. Natürlich sind wir auch über die Seebrücke spaziert. Ein ganz normaler Strandtag. Das einzig Blöde: Mamas Crocs sind weg. Sie selbst sagt, sie seien geklaut worden, weil eben jeder Crocs haben will. Da ich selbst Crocs trage, stimme ich ihr zu. Papa hingegen glaubt, dass Mama sie irgendwo verloren hat. Aber wie soll man bitte seine Schuhe verlieren? Falls ihr jemanden mit blauen Crocs seht, haltet sie oder ihn bitte an und nehmt die Schuhe an euch . Sie gehören Mama.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.