Veröffentlicht in Uncategorized

Meine erste Kindergartenwoche

Eine Woche bin ich schon ein Kindergartenkind und bisher gefällt es mir gut. Fast ist ein bisschen Routine eingekehrt. Papa fährt morgens früh nach Bonn und gegen sieben Uhr stehen Mama und ich gemütlich auf. Wir essen heimlich Kekse im Bett (psst, Papa mag das nicht) und dann fahren wir gemeinsam mit dem Laufrad, bzw. mit dem Fahrrad, zum Kindergarten. Ihr habt richtig gelesen: ich fahre mit dem Laufrad und Mama mit dem Fahrrad. Ich selbst habe es Mama vorgeschlagen und es klappt ausgezeichnet. Nur auf dem Rückweg bin ich manchmal etwas müde, auch weil es dann bergauf geht.

Der Weg zum Kindergarten ist näher als zu meiner Tagesmutter. Bianca hat vier Kilometer entfernt gewohnt, der Kindergarten liegt nur 1,5 Kilometer entfernt. Mama braucht daher alleine nur sechs Minuten und nicht mehr 15 Minuten. Praktisch, oder?

In der Marienkäfergruppe ist es aktuell noch sehr ruhig. Viele Kinder sind noch im Urlaub und wenn Mama und ich um acht Uhr ankommen sind meistens nur drei oder vier Kinder da. Daher hat Frau Helten viel Zeit, sich um mich zu kümmern. Frau Helten ist meine Cheferzieherin und etwas älter. Mama meint, sie sei ein Profi im Umgang mit Kindern. Ich weiß zwar noch nicht genau, was Mama meint, aber ich mag Frau Helten, und Frau Helten mag mich auch. Wir waren bereits gemeinsam auf der Toilette und ich saß auch schon auf ihrem Schoss. Zusätzlich bemühe ich mich sehr, einen guten Eindruck zu hinterlassen. Daher räume ich brav auf oder achte darauf, dass ich keinen Sand aus den Schuhen mit in den Raum bringe, wenn wir draußen waren. Das gefällt Frau Helten sehr gut und sie sagt, ich sei gut erzogen.

Zu Mittag gegessen habe ich diese Woche aber noch zu Hause. Erst nächste Woche werde ich bis 14 Uhr bleiben. Das Essen sah aber sehr lecker aus, bei Mama gab es nämlich nur Aufbackpizza. Mama ist echt faul!

Mama ist übrigens sehr angetan von der Organisation im Kindergarten. Es gibt nämlich gaannnz viele Regeln, die ihr umbedingt beachten müsst. Ich erläutere sie euch:

1. Ihr müsst am Eingang eure Schuhe ausziehen, oder Überziehschuhe anziehen, die am Eingang in der Box liegen.

2. Ich selbst muss Hausschuhe tragen, das heißt auch ich ziehe am Eingang meine Schuhe aus und laufe dann auf Socken bis zur Marienkäfergruppe und ziehe dort meine Hausschuhe an.

3. Mein Rucksack, der ein zweites Frühstück enthält (liebevoll gefüllt von meinen Eltern) wird an die Rucksackgardrobe gehängt. Es gibt zusätzlich noch eine Gummistiefelgardrobe. Dort hängen meine Gummistiefel bereits.

3. Mein Tierzeichen ist der Bär. Das bedeutet, dass ich meine Jacke an das Bärzeichen hänge und meine Schuhe unter das Bärzeichen stelle.

4. Es gibt ein Elternfach für Mama und Papa. Mein Fach ist mit einem Bären markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.