Veröffentlicht in Alltag

Interview mit dem Wutmonster

Am Samstagwar kurzzeitig das Wutmonster zu Besuch und ich habe die Gelegenheit genutzt und mit ihm ein Interview zu führen.

Ich: Liebes Wutmonster, warum besuchst du mich gerade und ruinierst unser gemütliches Samstagsfrühstück.

Wutmonster: ich war gerade in der Nähe und hatte Hunger. Da dachte ich, ich komme einmal rein. Ich wollte nicht euer Frühstück ungemütlich machen, ich wollte nur Rührei.

Ich: Ich habe verstanden ,du hattest Hunger. Das nächste Mal gibt Mama dir bestimmt etwas von ihrem Rührei ab, da bin ich mir sicher. Trotzdem verbreitest du stets schlechte Laune, wenn du kommst. Ich mag dich daher nicht.

Wutmonster: Ich mag dich übrigens auch nicht und du nervst mich. Immer meckerst und maulst du, wenn du mich siehst. Ich bin ein armes, kleines, rotes Monster und möchte nur das meine Interessen durchgesetzt werden, die du nicht erfüllt hast.
Ich: Themenwechsel, so kommen wir nicht weiter in unserem Gespräch. Hast du Hobbies, Wutmonster?
Wutmonster: ich spiele gerne sehr laut Schlagzeug und besuche Sportkurse, bei denen man sich gegenseitig anbrüllt. Das gefällt mir.
Ich: Das sind ja seltsame Hobbies! Wie oft besuchst du uns Menschen eigentlich?
Wutmonster: Eigentlich ist es ja eher so, dass ihr Menschen mich ruft. Ihr wollt dann dass ich zu Besuch komme und gleichzeitig regt ihr euch auf, wenn ich dann wirklich da bin. Das ist eine Sache, die ich an euch Menschen nicht verstehe.
Ich: Besuchst du nur Kinder, oder auch Erwachsene?
Wutmonster: Am liebsten besuche ich Kinder zwischen zwei und drei Jahren. Diese Altersklasse finde ich sehr spannend und in der Regel nimmt sie mich auch sehr gut auf. Erwachsene freuen sich nicht so sehr, wenn sie mich sehen, aber häufig schicken sie mich auch nicht sofort weg, wenn ich da bin.
Ich: Was kann man denn tun, damit du gar nicht erst vorbei kommst?
Wutmonster: Das ist eine dumme Frage, denn ich komme ja nur, wenn ihr es zulasst.
Ich: Das sehe ich anders, denn ich will nicht, dass du vorbeikommst. Du verbreitest schlechte Laune und bist generell komisch.
Wutmonster: Ich finde dich auch komisch, und Gib mir endlich Rührei.
Ich: Nein, es ist mein Rührei. Geh weg, du dummes Monster, sonst werde ich wütend.
Wutmonster: Es gefällt mir, wenn du wütend bist. Ich bleibe. Haha.

Wie ihr seht, war mein Gespräch mit dem Wutmonster etwas schwierig. Zum Glück bin ich es doch noch losgeworden. Ich weiß nämlich, wie man es vertreibt: man muss kuscheln: wenn man mit seinen Eltern kuschelt, geht es ganz schnell weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.