Veröffentlicht in Alltag

Ferientage

Dieses Jahr bleiben wir das erste Mal seit zwei Jahren über Silvester zu Hause. Die letzten beiden Jahre haben wir ja in Holland verbracht, und ein wenig trauern wir den Tagen doch nach.

Es ist zwar schön, wenn wir alle Ferien haben, aber es ist auch anstrengend, den gesamten Tag mit Mama und Papa zu verbringen. Sie sind nämlich nicht immer damit einverstanden, dass ich bestimme und ab und zu rebellieren sie.

Aus diesem Grund habe ich ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für sie entworfen. Lest selbst:

1) Vorgestern organisierte ich für meine Eltern eine Wanderung auf dem Römerkanalwanderweg. Wir wanderten von Bornheim nach Brühl, ungefähr 16 Kilometer. Die Strecke war nett, aber auch nicht besonders aufregend. Dennoch: meine Eltern mussten einmal an die frische Luft und im Winter ist es auch schwierig, wirklich schöne Wanderwege zu finden. Zu Beginn liefen wir durch eine Vielzahl kleiner Orte. Später folgten wir einem größerem Waldgebiet. Zum Abschluss aßen wir bei einem Bäcker in Brühl Kuchen und Teilchen.

2) Gestern schickte ich Papa am Vormittag zum Sport und Mama am Nachmittag in die Sauna. Ich brauchte ein wenig Ruhe vor meinen Eltern und besuchte einige Spielplätze in Königsdorf, Mama nahm ich netterweise mit und später kochte mit Papa. Papa muss zum Glück nicht so oft ausgeführt werden, wie Mama, aber er war ja bereits beim Sport.

3) Heute ist Silvester und da meine Eltern müde gemacht werden müssen, schlug ich ihnen vor, ins Schwimmbad zu gehen. Da das Hallenbad in Frechen zu hatte, fuhren wir nach Kerpen und gingen ausgiebig im Kinderbecken baden. Das gefiel meinen Eltern ausgezeichnet und ich hatte auch ein wenig Freude, auch wenn es anstrengend ist, denn meine Eltern wollen ständig duschen und Haare waschen. Das kann ich ihnen leider nicht ausreden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.