Veröffentlicht in Wandern

Auf der Koriander-Route

Ihr erinnert euch bestimmt daran, dass wir erst im letzen Jahr entdeckt haben, dass es in Königsdorf noch einen weiteren Wald gibt – ein bisschen peinlich, aber noch rechtzeitig.

Da Mama erst gestern Abend nach Hause kam und Papa auch noch Besuch hatte, war die Wanderung auf der Korianderroute für heute ein perfektes Ausflugsziel, nicht zu weit weg, aber trotzdem im Wald. Den Namen der Route habe ich übrigens vergeben. Warum ich die Route so genannt habe? Das müsst ihr in meinem alten Blogbericht nachlesen. Ich kann schließlich nicht immer alles wiederholen.

Heute verliefen wir uns auch nicht. Wir parkten am Wanderparkplatz und folgten der Beschilderung A2. Dies ist ein acht Kilometer langer Rundweg durch den Königsdorfer Wald. Er führte uns vorbei an der Glessener Höhe und an mehreren Aussichtspunkten. Natürlich ist es nicht so schön wie am Rhein, oder auf Usedom, aber es war trotzdem nett. Das nächste Mal möchte ich allerdings, dass ein Fahrrad oder Laufrad mitgenommen wird: dann hätte der Ausflug noch mehr Spaß gemacht.

Jetzt bin ich froh, wieder zu Hause zu sein. Ich muss nämlich noch Blätter lochen und in Ordner einheften. Mein neustes Interessengebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.