Veröffentlicht in Alltag

Wochenende

Die gute Nachricht zuerst: Papa ist wieder gesund, dafür bin ich wieder krank und habe Husten. Zum Glück ist es bisher nicht schlimm, ich huste nur viel und schlafe daher nicht so gut. Mama hat dafür sehr gut geschlafen, denn sie ist letzte Nacht in den Keller geflüchtet. Sie kann nämlich gar nicht schlafen, wenn ich huste, und macht sich immer ganz verrückt.

Den heutigen Samstag verbringen wir ruhig, denn ich möchte schnell wieder gesund werden und außerdem feiert Uroma morgen ihren 97ten Geburtstag mit einem leckeren Brunch, und das ist genug Trubel. Ich hoffe, es gibt wieder diese leckeren Waffeln. Im letzten Jahr habe ich mir damit richtig den Bauch vollgeschlagen.

Heute haben Mama, Papa und ich trotzdem jede Menge erledigt. Wir waren zum Beispiel in diesem unorganisierten, aber sehr netten Sanitätshaus in Frechen und haben die neuen Milbenschoner abgeholt. Es sind so ganz besondere Schoner, aus Satinstoff, die wir dringend benötigen. Allerdings hat es ewig gedauert, denn erst musste es vom Arzt genehmigt werden, dann musste Papa die richtigen Größen herausfinden und dann mussten wir zum Sanitätshaus fahren und die Schoner bestellen. Telefonisch ging das nämlich nicht. Jetzt haben wir sie abgeholt, aber es fehlt die Hälfte, weil das Sanitätshaus nicht richtig bestellt hat. Zum Glück kommt der Rest per Post.

Anschließend waren wir noch im Bahlsenshop und haben neue Kekse gekauft (ich liebe ja Buchstabenkekse), in der Stadtbibliothek und bei H&M. Ich bin schon wieder gewachsen und brauchte neue Unterhosen und neue Socken. Die neue Unterhose habe ich mir gleich über den Kopf gezogen, Papa hatte nämlich vergessen, mir meine Mütze aufzusetzen. Also lief ich mit einer Unterhose auf dem Kopf durch Frechen.

In der Stadtbibliothek bin ich übrigens Premiumkunde. Mama war beim letzten Mal spendabel und hat meinen Ausweis aufgewertet. Ich kann damit Tiptoi-Bücher ausleihen, und Toniefiguren. Das habe ich gleich ausgenutzt und mir ein Tiptoi-Buch über Zahlen ausgeliehen. Mittlerweile kann ich nämlich schon bis 100 zählen.

Am Nachmittag sind Mama und Papa abwechselnd zum Sport gegangen. Mama und ich haben die Zeit genutzt und haben in meinem Laden eine Inventur durchgeführt. Es wurde aber auch dringend Zeit, denn es war ein bisschen unordentlich. Nun ist alles wieder sortiert und ordentlich. Kommt also vorbei, und kauft ein! Ich habe immer auf.

Mama und ich haben auch noch meine Ordner umgeräumt. Mama hat ja unendlich viele Ordner und leider darf ich nicht mit allen Ordnern spielen. Immerhin habe ich zwei Ordner bekommen. Die ganze Welt besteht irgendwie aus Ordnern. Die Logo-Frau hat einen Ordner, im Kindergarten gibt es Ordner, Mama und Papa haben jede Menge Ordner. Verrückt, diese Ordner – aber wenn eben alle diese Ordner haben, dann will ich auch welche, und mache das, was alle auch machen: Blätter umheften und Blätter einheften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.