Veröffentlicht in Uncategorized

Wir haben echt viel erledigt

Uff, wir haben dieses Wochenende wirklich viel geschafft. Zuallererst haben Mama und Papa weiterhin Fahrräder repariert. Das lieben sie anscheinend und verbringen Stunden damit ;-). Dabei schieben sie sich auch immer gegenseitig die Schuld in die Schuhe. So behauptet Mama, dass Papa die Rotationsrichtung an den Reifen falsch herum angebaut hat und Papa behauptet das Gegenteil. Wie auch immer: jetzt ist die Rotationsrichtung richtig und ein Tipp von mir: Achtet auf die Rotationsrichtung, wenn ihr einen Fahrradschlauch wechseln möchtet.

Am Samstag haben wir den Vormittag in der Stadt verbracht. Aber Shoppen macht mir keinen Spaß mehr. Es ist langweilig und ich werde maulig. Mama und Papa sollten zukünftig alles im Internet bestellen, das ist einfacher. Meine neuen Turnschuhe kamen zum Beispiel auch von Zalando und sie sind fantastisch. Wozu also in langweilige Läden gehen?

Am Samstagnachmittag sollten eigentlich Freunde von uns kommen, aber ihr Kind hat eine Seuche aus der Rasselbande bekommen und daher mussten wir Unmengen an Essen essen, da wir ursprünglich mit ihnen kochen wollten. Wir waren daher ganz schön voll gefressen.

Heute haben wir noch einmal das Haus von Uroma ausgeräumt. Ich habe wieder ganz viele Sachen mitgenommen und Mama und Papa haben ebenfalls noch einmal alles durchgeguckt und hauptsächlich Staubsauger mitgenommen. Wir haben jetzt auf jeder Etage einen Fernseher und einen Staubsauger!

Am Nachmittag haben wir noch eine Fahrradtour nach Pulheim Stommeln gemacht, da Mama dort einen Dampfreiniger für das Bad abgeholt hat. Das Putzen der Fliesen soll dadurch einfacher werden! Es ist übrigens interessant. Wenn Papa mit seinem normalen Fahrrad fährt und wir mit dem E-Bike fahren, sind wir schneller. Wenn Papa allerdings das Rennrad nimmt, ist er definitiv schneller.

Damals, als Papa mich noch gezogen hat und Mama kein E-Bike hatte, waren wir gleich schnell. Ich vermute, dies wird demnächst zu Konflikten führen….

Veröffentlicht in Uncategorized

Mama will nicht vorlesen!!!

Ich bin wirklich sauer auf Mama. Ihr Verhalten ist nicht akzeptabel. Ich bin wütend und gleichzeitig unfassbar enttäuscht. Sie hat mir heute Abend nicht vorgelesen. Ihr lest richtig: Sie hat mir keine Gute Nacht Geschichte vorgelesen!!!!

Seitdem ich auf der Welt bin, wird mir abends IMMER vorgelesen, aber heute wollte Mama nicht. Angeblich habe ich mich nicht gut benommen und wollte mir nicht die Zähne putzen lassen und nicht auf die Toilette gehen, aber das stimmt nicht. Lügenpresse!!!!

Mama ist echt böse. Ich liege also oben ganz einsam in meinem Bett und niemand liest mir vor. Ich kann aber nicht einschlafen, wenn man mir nicht vorliest. Also liebe Omas und Opas, liebe Rita: unternehmt etwas und sprecht mit Mama. Sie soll hochkommen und mir vorlesen. Jetzt sofort! Papa ist übrigens auch keine Hilfe, er hält zu Mama, die so schrecklich stur ist und nicht von ihrer Haltung abweicht!!!

Veröffentlicht in Diepholz

Mit Oma und Opa im Tierpark Ströhen

Wow, ein Highlight jagt das nächste, denn am Sonntag verkündeten Oma und Opa, dass sie mir mir in einen Tierpark fahren wollten. Bei solchen Ausflügen sage ich natürlich nicht nein.

Leider konnten wir erst am Nachmittag fahren, da sich Mama und Papa am Vormittag noch bewegen wollten. Außerdem kam noch der Diepholzer Osterhase und der hat einfach überall Eier versteckt. Vielleicht lag es auch daran, dass der Garten bei Oma und Opa in Diepholz größer ist. Er hat mir übrigens ein Prickelset geschenkt. Mama ist da mindestens genauso begeistert wie ich und ich habe ihr erst einmal gezeigt wie man richtig prickelt. Natürlich darf man nur am Basteltisch prickeln und man darf nicht aufstehen und nicht mit der Prickelnadel umhergehen.

Vor dem Mittagessen gingen wir noch durch Diepholz spazieren. Mama hat eine neue App namens Komoot entdeckt. Mit dieser App kann man Fahrrad- und Wanderouten einstellen, und dies scheint Mamas neues Hobby zu sein. Sie hat daher unsere Wanderung durch Diepholz aufgezeichnet und ins Internet gestellt (man muss sich dafür nicht begeistern, keine Sorge). Opa aus Nienburg macht das jetzt übrigens auch (auch dafür muss man sich nicht begeistern).

Ich fand den anschließenden Besuch im Tierpark um Längen spannender als den Spaziergang. Mama konnte leider nicht dabei sein, sie hat sich mit ihren Freundinnen aus Bremen getroffen und da sind Männer unverständlicherweise unerwünscht. Papa meinte aber, man würde auch nicht viel verpassen…

Der Besuch im Tierpark war großartig. Ich habe Elefanten, Löwen, Tiger und Zebras gesehen, aber am schönsten war die Pferde-Dressur-Show mit Musik. Sie hat mich begeistert und ich war anschließend ganz gerührt. So schöne Musik und so schöne Pferdebewegungen! Am Ende standen die Pferde sogar auf zwei Beinen.

Selbstverständlich haben wir dort auch gegessen (Kirschkuchen und Eis) und den Spielplatz besucht. Am Abend kam Mama dann wieder und hat verkündet, dass sie mit ihren Freundinnen bald einmal ein Wochenende wegfahren möchte. Seltsamerweise hat sie weder mich noch Papa um Erlaubnis gefragt? Ich warte aber noch etwas, vielleicht hat sie es bisher einfach vergessen….

Veröffentlicht in Diepholz

Auf nach Diepholz

Ich war die letzten Tage ein wenig faul, aber wenn man so richtig in Urlaubsstimmung ist, wird man ein wenig träge. Vielleicht kennt ihr dies?

Wir sind jedenfalls in Diepholz. Am Samstag morgen haben wir den Landal Park verlassen und sind bereits am Morgen nach Diepholz gefahren. Natürlich haben wir unterwegs noch bei Albert Hein gehalten und noch einige holländische Spezialitäten eingekauft. Dazu gehören zum Beispiel die kleinen Chipstüten, die sich Papa und ich immer teilen.

Bei Oma und Opa aus Diepholz gab es zu Mittag erst einmal leckere Suppe, mit Eierstich und Nudeln. Lecker, lecker. Dann habe ich eine tolle Jacke geschenkt bekommen, vielen Dank, Oma und Opa! Es handelt sich nämlich um eine südamerikanische Alpacajacke, die es nur auf besonderen Märkten gibt. Ich sehe darin aus wie ein kleiner Südamerikaner. Ich habe sie daher den gesamten Abend getragen.

Am Nachmittag haben wir, auf Grund des guten Wetters, einen Ausflug zum Dümmer gemacht. Dies ist ein toller See in unmittelbarer Nähe von Diepholz. Wir haben dort ein Kanu gemietet und sind eine Stunde bei bestem Wetter auf dem See gefahren, allerdings hatte ich keine Schwimmweste an, was Mama leicht panisch gemacht hat. Angeblich würde ich untergehen wie ein Stein. Aber ich bin ja nicht ins Wasser gefallen, obwohl ich ein Stein bin…

Im Dümmer lagen übrigens sehr viele tote Fische. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dies ist kein positives Zeichen für eine gute Wasserqualität, oder?

Am Abend gab es dann das traditionelle Osterfeuer und das traditionelle Osteressen. Es war, wie immer köstlich. Gemeinsam mit Onkel Marcel und den Nachbarn haben wir im Wintergarten gesessen, lecker gegessen und uns vorzüglich unterhalten. Ich durfte sogar bis neun Uhr aufbleiben.

Chillen mit Mama in Holland:

Veröffentlicht in Urlaub

Tag 6 im Landalpark

Tag sechs im Landal Park und noch immer fühle ich mich pudelwohl und genieße die Zeit mit Mama und Papa, sowie mit Oma und Opa. Eigentlich ist immer jemand da, der mit mir spielt und gestern Nachmittag kam auch der holländische Osterhase und hat mir Sky von Paw Patrol und ein Gesellschaftsspiel namens Colorama geschenkt. Für Abwechslung ist daher gesorgt.

Gestern Vormittag haben wir wieder einen Ausflug unternommen. Wir waren circa sieben Kilometer wandern, von denen ich fünf Kilometer selbst gewandert bin. Das hat mich selbst erstaunt. Ursprünglich sollte die Route nur vier Kilometer lang sein, aber die Ausschilderung war falsch und daher sind wir länger gewandert.

Die Route führte durch viel Wald und Heideland, und wir haben jede Menge Spiele gespielt, zum Beispiel haben wir Wettrennen veranstaltet oder Stöcke gesucht. Am Ende sind wir noch alle gemeinsam einen riesigen Sandhügel hinunter gerannt. Das hat am meisten Spaß gemacht.

Zur Belohnung für diese tolle Wanderung gab es dann Eis, Kaffee und Bier. Wer hat wohl was gegessen, bzw. getrunken?

Am Nachmittag kam dann, wie bereits erwähnt, der holländische Osterhase. Mama hat außerdem Wäsche gewaschen, da sie zu wenig T-Shirts mit hat. Am Abend sind Mama und Papa in die Sauna gegangen und ich habe mit Oma und Opa gespielt. Ich habe sie lecker bekocht, war aber auch ziemlich platt von der langen Wanderung.

Veröffentlicht in Urlaub

Tag 5 im Landalpark

Heute ist Papa angereist und wir sind wieder als Familie komplett. Papa und ich haben uns sogar gut verstanden und ich habe Papa den gesamten Park gezeigt und ihm ganz viel erklärt. Das einzige Problem, nämlich die Bettfrage, haben Papa und ich auch geklärt. Mama schläft die erste Hälfte der Nacht bei Papa im Bett und kommt dann in der Nacht zu mir in mein Bett. Nicht ganz optimal, aber ich bin komprossmisbereit. Ich werde mir jetzt den Wecker stellen und Mama um 0 Uhr wecken, damit es gerecht zugeht.

Ansonsten hatte ich wieder einen tollen Tag. Landal Parks sind perfekt für vierjährige Kinder, wie mich. Ich kann dieses Jahr auf jede Rutsche klettern, ich kann alleine in das Kletterparadies und ich kann an den Bastelangeboten teilnehmen.

Trotzdem haben wir am Morgen einen Ausflug unternommen. Wir sind nach Beek gefahren und haben dort die Burg besichtigt. Diese ist wirklich nett gelegen und ich bin einmal um die gesamte Burg gelaufen. Anschließend bin ich sogar noch einen zwei Kilometer langen Kinderwanderweg gelaufen. Aber der Weg war auch so toll, da bin ich gerne gewandert. Es gab nämlich einen tollen Waldspielplatz und zusätzlich konnte ich Oma und Opa noch durch den Wald jagen. Sie müssen nämlich immer mit mir Wettrennen durchführen. Ach ja, ich kann die Fotofunktion auf dem Handy bedienen und habe gleich einmal 100 Fotos von Affe gemacht.

Veröffentlicht in Urlaub

Tag 4 im Landalpark

Heute morgen sind wir nach Doetinchem gefahren und haben den örtlichen Markt besucht. Angeblich soll es der zweitschönste Markt Hollands sein, aber er war hässlich. Es gab weder schöne Sachen, noch lag er besonders schön in der Altstadt. Allerdings war er sehr billig. So gab es drei Gurken für einen Euro und drei Pakete Erdbeeren für drei Euro. Beides habe ich mir kaufen lassen.

Anschließend hat Oma uns zu Kaffee und Apfelschorle eingeladen und wieder zeigte sich, wie kinderfreundlich doch Holland ist, denn das Restaurant hatte eigene Bobbycars, mir denen man um die Tische fahren konnte. Ich wollte dort gar nicht mehr weg.

Den Nachmittag haben wir im Park verbracht. Das Wetter war sonnig und warm und so gingen wir spazieren, aßen Eis und tranken Bier auf der Terrasse des Restaurants und ich ging mit Mama basteln. Das hat sogar einigermaßen funktioniert, außer, dass diese Animateure die gesamte Zeit mit mir sprechen wollten. Ich aber wollte doch basteln!

Am Landalhaus spiele ich übrigens am liebsten mit Wasser. Mama füllt hierzu die Babywanne mit Wasser, tut einige Becher hinein und ich kann mich damit stundenlang beschäftigen. Es hat etwas Meditatives, wisst ihr.

Veröffentlicht in Uncategorized

Mama und Theodor Tag

Heute mussten Oma und Opa nach Gladbeck fahren. Sie hatten Banktermine und Notartermine. Darauf hatte ich natürlich keine Lust und daher sind Mama und ich in Holland geblieben und haben einen Mama Theodor Tag gemacht.

Direkt um zehn Uhr sind wir mit dem Bollerwagen in das Spieleland Jan Van Klaas gefahren. Es liegt direkt an unserem Landalpark und ist ein Spieleland für Kinder von zwei bis sieben Jahren. Also perfekt für meine Altersgruppe, und es war auch wirklich toll.

So hatten wir ausgezeichnetes Wetter und zusätzlich waren wir die ersten Personen im Park, so dass wir alle Attraktionen in Ruhe ausprobieren konnten. Wir waren auf der Riesenrutsche, auf den beiden Airtrampolinen, auf dem Piratenschiff und natürlich bin ich auch mit der Eisenbahn gefahren.

Zu Mittag haben wir dann auf dem Klettergerüst gegessen. Das war ganz schön hoch und ich musste Mama erst einmal überreden, aber die Aussicht war Klasse.

Nach drei Stunden waren wir beide müde. Wir sind aber auch wie verrückt durch den Park getobt.

Den Nachmittag haben wir daher bei Sonnenschein im Haus und in unserem Garten verbracht. Mama hat mich noch auf ein Eis eingeladen und leckere Bratkartoffeln mit Fischstäbchen für mich gekocht. Aber eigentlich war ich nur noch müde und habe Mama bereits um 17 Uhr vorgeschlagen ins Bett zu gehen, aber irgendwie wollte sie nicht so. Da will man einmal ins Bett und dann wollen die Erwachsenen nicht…

Veröffentlicht in Urlaub

Tag 1 und 2 im Landalpark

Gestern morgen frühstückten wir gemeinsam. Es gab leckere Brötchen aus dem Landalshop, welche Oma geholt hatte. Da ich den Abend vorher lange auf war, habe ich bis acht Uhr geschlafen. Mama und ich sind im Urlaub nämlich immer Langschläfer. Papa wird bestimmt wieder motzen, aber er kann dann ja joggen gehen und Brötchen mitbringen.

Den gestrigen Tag haben wir komplett im Park verbracht. Vormittags haben wir eine kleine Wanderung um den See gemacht. Das hat mir Spaß gemacht, denn es gibt überall Spielgeräte und einen Buchstabenparcours. Allerdings ist es richtig kalt, so dass ich froh um meine dicke Winterjacke bin. Am Nachmittag sind Oma und Opa in die Saunalandschaft gegangen und ich war mit Mama im Spieleland. Dort bin ich mehrmals die große Rutsche gerutscht, durch den Kletterparcour gerannt und ich habe mit Mama ein Haus aus riesigen Legosteinen gebaut. Bollo haben wir leider nicht getroffen. Er ist irgendwie faul. Zwar hat er sein Haus direkt am Eingang, aber er ist nie zu Hause.

Am Abend hat Mama für uns gekocht. Es gab leckeren Gurkensalat, allerdings war es zu wenig Salat. Ich alleine esse doch schon eine Gurke! Anschließend ist Mama in die Saunalandschaft gegangen. Dort muss es wirklich nett sein, denn es gibt eine Vielzahl von Saunen. Mama war zum Beispiel in einer nepalesischen Sauna, mit echtem Meersalz aus dem Himalaya.

Heute morgen gab es zum Frühstück Pfannkuchen, die uns allerdings nicht richtig gelungen sind. Dies lag wohl an der Pfanne, oder an der Butter. Zum Glück hatten wir noch holländischen Honigkuchen, der unser Frühstück gerettet hat. Anschließend suchten wir den Kinderfreizeitpark, der in unmittelbarer Nähe von unserem Ferienpark liegt.

Morgen fahren Oma und Opa nämlich nach Gladbeck, um Sachen von Uroma zu klären. Mama und besuchen währenddessen den Kinderfreizeitpark. Ich bin schon ganz gespannt, denn es soll dort Rutschen, Hüpfburgen, einen Zug und ein Kasperletheater geben.

Am Nachmittag besuchten wir einen Aussichtsturm in der Nähe unseres Parkes. Er lag in einem wunderschönem Wald und wir wanderten bei bestem Wetter bis zu diesem Turm, und zurück. Insgesamt bin ich 2,11 Kilometer gelaufen. Mama hat dies nämlich aufgezeichnet. Sie hat eine neue Wander-und Fahrradapp und nutzt diese, um Touren zu veröffentlichen oder um sich Empfehlungen von anderen Nutzern anzugucken. Auf den Turm sind wir übrigens nicht gegangen. Ich habe mittlerweile auch Höhenangst, genau wie Mama.

Veröffentlicht in Urlaub

Der Landal Park Strombroek

Ich musste zu Beginn erst einmal überlegen, wie oft ich bereits in einem Landal Park war. Als Baby war ich im Sommer im Landal Park Duc de Brabant. Dort hat es mir so gut gefallen, dass ich ein Jahr später dort Silvester gefeiert habe. Ein Jahr später habe ich dann im Strandhaus von Landal Silvester gefeiert. Zusätzlich war ich letztes Jahr Ostern im Landal Park Land von Batje und davor das Jahr im Landal Park Rabbit Hill. Also ist dies mein sechster Landal Park Aufenthalt! Viel Neues kann ich daher nicht erzählen, denn wir haben aus unseren Fehlern gelernt ;-).

Wie immer sind die Häuser eher klein. Daher haben wir ein Sechs-Personen Haus gebucht und für vier Personen ist es perfekt. Mit Papa wird es schon ein wenig eng, den gerade im Flur knallen dann häufiger die Türen gegeneinander. Irgendwie bekommt Landal das mit den Türen nicht so ganz in den Griff, außer sie bauen die Häuser größer.

Wir haben zwei Toiletten und zwei Stockwerke. Dies ist praktisch. Mama, Papa und ich werden oben schlafen und Oma und Opa unten. So hat jeder ausreichend Privatsphäre und ich habe natürlich mein Kinderbett und das größte Zimmer. Mama darf aber gerne bei mir schlafen. Sie stört meine Privatsphäre nicht: alle anderen aber schon!!!!

Witzigerweise ist Opa, wie jedes Jahr, mit dem Kindertreppenschutz überfordert. Er bekommt ihn einfach nicht auf und einfach nicht zu. Wir könnten Opa daher einfach auf der oberen Etage einsperren.

Ansonsten ist aber alles gleich. Wir haben an Seife, Spülmaschinentabs und Müllbeutel gedacht, aber Mama hat wieder ihren Handyakku vergessen. Oma und Opa haben Salz und Pfeffer vergessen.

Unser Haus hat dieses Mal leider keine Sauna und auch weniger Spielzeug als das Spielehaus im Land von Batje. Papa, du musst daher mein Sandspielzeug mitbringen (und ja, dafür ist Platz im Auto!).

Dafür gibt es hier im Park eine richtige Saunalandschaft. Dies ist auch der Grund warum Mama und Papa sowie Oma und Opa, hier so gerne hinfahren. Kinder dürfen leider nicht in die Sauna, aber da es ein tolles Indoorspieleland gibt, habe ich dafür Verständnis.

Insgesamt ist der Park etwas kleiner als Rabbit Hill oder das Land von Batje. Der Schwerpunkt liegt hier eher auf Erholung und Wellness und nicht so sehr auf Kindern und Unterhaltung. Aber da es genug Unterhaltung gibt, bin ich zufrieden.

Direkt am Park gibt es einen netten See, den wir bestimmt in den nächsten Tagen umrunden werden. Zum Glück haben wir bereits einen Bollerwagen ausgeliehen, so dass ich nicht laufen muss.