Veröffentlicht in Urlaub

Willkommen in Hoak van Holland

Wir sind in Hoak van Holland angekommen. Die Fahrt von Venlo verlief problemlos und wir hatten keinen Stau. Die Idee, eine Nacht in Venlo zu verbringen, um den Feiertagsstau auszuweichen, hat also gewirkt.Leider war ich den Tag über sehr müde und maulig. Der Besuch in der Hafenkneipe hat also doch Spuren hinterlassen. Außerdem regnete es auf der Hinfahrt und das nervte mich.Als wir gegen 11 Uhr auf unserem Campingplatz ankamen, besserte sich zum Glück das Wetter und wir konnten im Trockenen aufbauen. Natürlich hat noch nicht alles auf Anhieb geklappt, aber wir sind bereits sehr routiniert. Papa baute zum Beispiel das Vorzelt auf. Mama kümmerte sich um den Tisch und die Stühle und ich räumte das Geschirr in unseren Campingschrank. Dies ist meine neue Aufgabe, die ich sehr gewissenhaft erfüllt habe. Danach schlief ich erst einmal eine Runde und dann gingen wir zu Fuß zum Albert Hein und kauften holländische Produkte. Möchtet ihr übrigens wissen was Holländer in Deutschland einkaufen? Bier, Wein und Benzin ;-). Das hat uns eine Holländerin erzählt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so genau, ob ich es gut finde, dass gerade diese Sachen so günstig sind. In Holland sind jedenfalls bessere Sachen günstig, nämlich Kekse ;-). Ich durfte die Kekse übrigens auch aussuchen und habe exakt die Kekse genommen, die wir im Landalpark auch gegessen haben.Den Nachmittag verbrachten wir auf dem Campingplatz, bei strahlendem Sonnenschein. Natürlich gibt es hier einen Spielplatz und ich nahm mir auch jede Menge Zeit für den Besuch auf einer holländischen Toilette. Sehr zur Freude von Papa….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.