Veröffentlicht in Alltag

Mama und Papatag

Gestern hatte Mama frei und da sie wirklich gar nicht arbeiten musste haben wir den Kindergarten geschwänzt und einen Mama und Papatag gemacht. Ich sage bewusst Mama und Papatag, denn wir haben Papa in Bonn besucht. Das ist stets sehr spannend, denn Mama und ich sind mit dem Zug angereist und wie ihr wisst, liebe ich Zugfahrten.

Papa hat uns in Bonn an der Schranke abgeholt, damit wir ohne Probleme auf das Gelände gehen konnten. Dort hat Papa uns erst einmal ganz viel gezeigt, zum Beispiel den großen Konferenzraum oder sein Büro. Da ich bereits einige Male mit ihm im Ministerium war, habe ich Mama ebenfalls Räume und Gebäude gezeigt. Mama fand das sehr amüsant und meinte, ich würde Papa nacheifern. Das stimmt aber nicht. Papa eifert mir nach und möchte gern so sein wie ich. Aber das schafft er nicht!

Nach meiner Führung durch das Ministerium habe ich Mama und Papa zum Chinesen um die Ecke eingeladen. Dort habe ich leckere Tintenfischringe gegessen. Danach sind wir noch zu Ikea gefahren und haben neue Sachen für unseren Garten gekauft. Ich habe außerdem neue Bettwäsche abgestaubt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.