Veröffentlicht in Urlaub

Tag 1 in Waren

Jenny und Stefan übernachteten bei uns im Vorzelt, Mama und ich schliefen im Campster unten und Papa oben. Alle, bis auf Jenny, schliefen hervorragend – Mama und ich sogar mehr als neun Stunden ;-). Am Morgen gab es leckere Brötchen und wir gingen wieder an den See. Dieser ist fußläufig erreichbar und die Badestelle ist sehr nett und kinderfreundlich. Es gibt eine breite und flache Badestelle, so dass ich wunderbar durchs Wasser waten kann. Wir nahmen sogar die Luftmatratze und den aufblasbaren Pool mit. Dieser fungiert immer als Boot und ich habe Mama und Papa fleißig durchs Wasser gezogen. Erwachsene begeistert dies immer.Am Nachmittag sind wir dann mit den Fahrrädern nach Waren gefahren. Dort haben wir ein Restaurant besucht und sind einer sehr unfreundlichen Bedienung begegnet. Mama regt sich dann immer auf. Sie ist der Ansicht, dass Menschen aus bestimmten Regionen Deutschlands nicht flexibel seien. Ich verstehe dies nicht so ganz und Papa ist da vorsichtiger, aber es gibt doch immer wieder Situationen, in denen Mama Recht hat und wir ihr leider zustimmen müssen. Zum Beispiel habe ich heute im Restaurant mit der Besteckbox gespielt. Diese stand auf dem Tisch. Ich habe einige Messer, Gabel und Löffel herausgenommen und damit gespielt. Wir waren ja fünf Personen und mehr Besteck habe ich auch nicht genommen. Da kam die Bedienung und hat die komplette Box, inklusive der Servietten einfach weggenommen und gesagt: „Sonst haben wir gleich nix mehr“. Mama hat das tierisch aufgeregt und sie hat etwas von einer Mauer geredet, aber das hat sie leise gesagt. Papa hat sie dafür trotzdem angemotzt. Ich habe mich neutral verhalten, obwohl es mich doch geärgert hat, denn wir hatten keine Servietten mehr. Auch als unser Essen kam, hat die Frau uns die Besteckbox nicht wieder gebracht. Mama hat also doch Recht?Anschließend sind wir noch durch Waren gebummelt und ich habe einen Cacher bekommen, also ein Netz zum Angeln. Das habe ich mit Papa auch gleich am See ausprobiert. Mama ist währenddessen mit Bulls gefahren. Bulls will nämlich täglich ausgefahren werden und nervt uns alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.