Veröffentlicht in Urlaub

Zwischenbericht zum Campingplatz

Da wir heute mit dem Zug nach Berlin fahren und der Zug zwei Stunden benötigt, habe ich jede Menge Zeit und möchte euch ein wenig von unserem Campingplatz und der Mecklenburgischen Seenplatte erzählen:Unser Campingplatz ist ein Naturcampingplatz und liegt direkt am Nationalpark. Zusätzlich liegt er direkt an der Müritz und hat einen eigenen Badestrand. Dort gibt es eine DLRG Station und einen großen Nichtschwimmerbereich. Mittlerweile traue ich mich auch in das Wasser und laufe gerne und viel durch das Wasser. Außerdem spiele ich gerne im Sand und mache mir die Hände schmutzig. In den letzten Jahren war dies anders, da war ich eher wasserscheu und spielte auch nicht gerne im Sand.An unserem Campingplatz gibt es einen kleinen Supermarkt und ein Bistro. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und morgens gibt es dort Brötchen. Meistens frühstücken wir aber Müsli.Die Sanitäranlagen sind etwas weiter entfernt, aber sehr sauber. Mama ist sehr zufrieden mit den Duschen, denn sie sind wirklich warm und haben auch kein kompliziertes Chip-oder Münzsystem. Man stellt sich einfach unter die Dusche und kann duschen. Das es dies überhaupt noch gibt!Besonders toll an unserem Campingplatz ist aber die Lage. Die Stadt Waren ist zwei Kilometer entfernt und sehr nett. Der Nationalpark ist ebenfalls nur wenige Meter entfernt und wirklich wunderschön. Vor allem die Fahrradwege sind Klasse. Man fährt kilometerweit auf besten Wegen durch den Wald. Immer wieder gibt es Rastplätze, Aussichtspunkte und kleine Dörfer, mit Biergärten. Daher hat mir unsere Radtour besonders gut gefallen.Wenn man keine Lust mehr hat, kann man mit dem Nationalparkbus kostenlos zurückfahren! Dieser hält wirklich überall, sogar mitten im Wald!Ein weiterer Vorteil: es ist wirklich nicht überlaufen hier. Nirgendwo ist es w voll und es scheint wahr zu sein, alle sagen, die Seenplatte sei schön, aber kaum einer war wirklich da ;-).Insgesamt ist die Mecklenburgische Seenplatte daher empfehlenswert, aber nur wenn Lust auf einen Aktivurlaub hat, also gerne wandert, Rad fährt oder Tiere beobachten möchte. Bei schlechtem Wetter kann man auch gut nach Berlin ausweichen, so wie wir heute. In zwei Stunden ist man in der Hauptstadt und ich freue mich schon. Schließlich ist es schon einzige Zeit her, dass ich in Berlin war. Ihr könnt dies in meinem Blog auch nachlesen. Ich bin gemeinen Ziegen begegnet und sie haben mich umgerannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.