Veröffentlicht in Alltag

Bei Mama und Papa auf der Arbeit

Es ist Wochenende, und dies haben wir wirklich verdient. Die Woche war wirklich anstrengend. Montag und Dienstag war ich noch richtig krank und auch am Mittwoch war ich noch nicht fit genug für den Kindergarten. Daher haben sich Mama und Papa mit der Betreuung abgewechselt. Am Morgen hat Papa auf mich aufgepasst und er hat mich dann um 12 Uhr zu Mama in die Schule gefahren. Dort habe ich noch eine Stunde im Unterricht mitgemacht. Ich habe Mamas neue Klasse besucht, eine achte Klasse. Sie sind deutlich unruhiger als Mamas alte Klasse und ich musste mehrmals das Leisezeichen aus dem Kindergarten anwenden, damit wieder Ruhe herrschte. Die Klasse hatte nämlich Hausaufgabenzeit. Mamas Aufgabe war daher ziemlich einfach. Sie saß nur da und hat aufgepasst, dass alle arbeiten und dass alle leise sind. Ich habe ihr ein wenig geholfen und die andere Zeit musste ich selbst leise sein. Aber das kann ich wirklich gut! Ich habe dreißig Minuten leise gemalt und dann die Tafel voll geschrieben.

Danach sind wir nach Hause gefahren und haben den Nachmittag miteinander verbracht. Allerdings bekam Mama da schon Halsschmerzen und ihr ahnt es: ich habe sie angesteckt. Am Donnerstag hatte sie dann Elternsprechtag und durch das viele Sprechen ist Mama jetzt heiser. Ihr hängt dieser Infekt also ebenfalls im Hals fest. Dafür ging es mir ab Donnerstag wieder gut und so konnte ich wieder in den Kindergarten gehen. Am Nachmittag war ich sogar bei meiner Freundin Tilda, da Mama und Papa lange arbeiten mussten.

Am Freitag hatte der Kindergarten zu, so dass ich Papa zur Arbeit begleitet habe. Dies war ebenfalls sehr spannend. Ich habe an einer Fachsitzung mit dem Personalmanagement teilgenommen, eine sehr wichtige Veranstaltung, denn Personaler sind im BMAS sehr einflussreich. Außerdem habe ich Papa obersten Chef kennengelernt, Herrn Doktor W. Er arbeitet direkt unter dem Staatssekretär und hat mich sehr freundlich im Ministerium begrüßt.

Den Samstag haben wir ruhig verbracht. Mama ist immer noch heiser und ärgert sich darüber. Es ist die Höchststrafe für sie, wenn sie nicht sprechen kann! Ich finde es aber mittlerweile auch nervig. Trotzdem waren wir gerade Martinssingen. Ich bin mit Jana, Mama und Janas Mutter singen gegangen und wir haben wirklich viele Süßigkeiten bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.