Veröffentlicht in Alltag

Auf der Mönchsroute

Heute war das Wetter gut und wir fuhren daher wieder nach Altendorf, um den Mönchsweg zu wandern. Diese Tour ist ebenfalls gut ausgeschildert und circa 12 Kilometer lang. Trotzdem verliefen wir uns am Anfang. Das ist irgendwie typisch für uns. Aber es gab auch ein ganz schönes Kuddelmuddel bei der Ankunft. Ich hatte mir nämlich die falschen Schuhe angezogen – Turnschuhe. Dies war sehr ungünstig, aber meine Eltern haben auch nicht darauf geachtet. Zusätzlich hatten wir kein zweites Paar Socken für mich mit. Ich hatte also bei circa vier Grad und nassem Waldboden leichte Turnschuhe mit Sommersocken an. Brr, das war etwas kalt. Mama und Papa zogen daher meine Leggings über die Socken. Das sah zwar komisch aus, aber es half. Zusätzlich stieg ich, wenn es richtig matschig wurde, in meinen Croozer. Fakt ist: ich muss auf Wanderungen andere Schuhe anziehen, da es Winter wird. Mama war aber noch verwirrter, ihr fiel erst unterwegs ein, dass im Keller eine richtig warme Jacke von ihr liegt. Dies hatte sie ganz vergessen! Oh Mann, gut dass es ihr noch eingefallen ist, sonst hätte sie sich noch eine neue Jacke gekauft.Die Wanderung selbst ist nicht unbedingt empfehlenswert. Zu oft musste man an der Straße entlang laufen, oder lief durch Orte. Immer wieder mussten auch gefährliche Landstraßen überquert werden. Auch landschaftlich gab es nicht so viel zu sehen. Nehmen wir es sportlich und sehen es als Einstiegswanderung für die kommenden Wintermonate….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.