Veröffentlicht in Urlaub

Auf in den Landalpark

Wir waren genau einen Tag zu Hause und dann fuhren wir direkt weiter in unser Ferienhaus nach Brabant. Wir waren alle voller Vorfreude und so war es auch überhaupt nicht schlimm, nur so kurz zu Hause zu sein. Ihr müsst nämlich wissen: ich liebe Landalparks!Zum Glück mussten wir nicht viel packen, denn unsere Koffer waren bereits gepackt und außerdem hat unser Ferienhaus eine Waschmaschine. Trotzdem kam Einiges zusammen, denn wir nahmen jede Menge Spielzeug mit. Papa hat sich ein großes Legotechnikauto gekauft, welches er in Holland zusammenbauen möchte, Mama hat sich ein Puzzle eingepackt und ich habe meine Autos, meine Fähre und all meine Ampel und Schilder rausgelegt. Dummerweise habe ich aber mein Parkhaus vergessen!!!!Am Freitag fuhren wir auch erst nach einem ausgiebigen Frühstück los, denn man kann sein Landalhaus erst gegen 15 Uhr beziehen und die Fahrt dauert nur eineinhalb Stunden. So ging ich mit Mama noch einkaufen und Papa schnallte Bulls und Elfie ans Auto. Sie fahren nämlich mit. Gemeinsam mit Mathilde, Fredi, Affe, Hase und dem Känguru Skripo ging es dann los. Natürlich fuhren wir vorher noch zu Albert Hein und machten einen Großeinkauf.Im Landalpark selbst besuchte ich das Haus von Bollo, Bollo selbst war aber nicht da. Er ist irgendwie nie da, aber es gab auch genug zu tun und daher hatte ich später keine Zeit mehr, um ihn zu begrüßen. Selbst schuld! Wir packten aus und stellten uns, wie immer in holländischen Ferienhäusern folgende Fragen:1) Warum gibt es auf der Toilette keine Heizung?2) Wie funktioniert die Zentralheizung?3) Warum knallen die Türen immer aneinander?Dummerweise hatten wir nur für zwei Personen Bettwäsche, allerdings gibt es vier Betten. So musste Mama noch Bettwäsche leihen, für 15 Euro! Daher mein Tipp für den nächsten Landalurlaub: Bettwäsche nicht vergessen. Dafür hatten wir aber an Müllbeutel, Spülmittel, Spülmaschinentabs und Seife gedacht!Den Nachmittag und Abend verbrachten wir dann in unserem Haus. Wir gingen in die Sauna, ich selbst blieb sieben Minuten, und Mama und Papa gingen noch in den Whirlpool.Morgen planen wir eine längere Wanderung, aber zum Glück haben wir den Croozer mit, dann geht es. Allerdings ist es hier viel kälter als in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.