Veröffentlicht in Alltag

Endlich Sommer

Vor uns liegt ein schönes Wochenende, denn endlich scheint die Sonne und es wird wärmer. Die letzten Wochen war es durchgehend nass und kalt. Zusätzlich sinken die Coronazahlen und es fühlt sich ein wenig wie Alltag an. Mama musste letzte Woche auch schon wieder zur Schule, wenn auch mit geteilten Klassen und ohne Nachmittagsunterricht. Dies ändert sich aber ab Montag, dann gilt Mamas normaler Stundenplan wieder. Mein Kindergarten wechselt erst eine Woche später in den Normalbetrieb. Zum Glück ist Papa noch zu Hause und kann mich bringen und abholen.

Im Rhein-Erft-Kreis haben plötzlich auch alle Geschäfte wieder auf, ebenso wie die Außengastronomie. Ich weiß nicht ob es euch auch so geht, aber mir geht es beinahe zu schnell?

Mama, Papa und mir ist auch bewusst geworden, dass ich nur noch fünf Wochen in den Kindergarten gehen werde. Ich freue mich wie verrückt auf die Schule und meine Eltern sind der Meinung, dass ich dringend in die Schule muss. Angeblich sei ich frech und nicht mehr ausgerastet..aber ich mag meinen Kindergarten und fühle mich dort sehr wohl. Ich quatsche viel mit meinen Erziehern, wir basteln die tollsten Sachen und ich habe in meiner Gruppe auch viele Freunde. Es ist daher sehr traurig den Kindergarten zu verlassen.

Nun aber zum Wochenende. Am Freitag haben wir endlich angegrillt. Wir konnten draußen sitzen und unseren neuen Rasen genießen. Mama hat sich in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema Rasenpflege auseinandergesetzt und zusätzlich hat das nasse Wetter dabei geholfen. Unsere kahle Rasenfläche ist daher gut gewachsen. Den Samstag Vormittag haben wir genutzt, um unsere Campingsachen zu kontrollieren und um das Kajak zu testen. Wir hoffen, dass wir an Fronleichnam campen können und wir hoffen weiterhin, dass wir in den Sommerferien in den Spreewald fahren können. Beides ist nicht mehr lang und daher wollten wir sicher gehen, dass alle Sachen in Ordnung sind.

Am Nachmittag besuchten wir eine Kollegin von Mama und brachten ihr eines meiner Reisebetten vorbei. Ich bin zu groß geworden. Als Dankeschön habe ich eine neue Toniefigur bekommen. Ist das nicht nett?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.