Veröffentlicht in Uroma

Gute Reise, liebe Uroma

Vorgestern ist etwas sehr Trauriges passiert. Meine geliebte Uroma ist nämlich für immer eingeschlafen und reist gerade in das Land der Dämmerung. Dort wird sie ab jetzt leben. Mama hat mir das heute erzählt, und so ganz verstehe ich es noch nicht, denn Uroma kommt wohl auch nicht mehr zurück, aus diesem Land.

Ich meine, ich kann das verstehen, denn das Land der Dämmerung ist sehr nett, so steht es ja auch in dem Buch von Astrid Lindgren, welches Papa mir vorgelesen hat. Trotzdem würde es mich freuen, wenn Uroma wieder zurück kommen könnte oder mich zumindest ab und zu besuchen würde.

Anscheinend ist es aber so, dass man aus dem Land der Dämmerung nicht mehr ausreisen kann und manchmal ist es auch so, dass Menschen dort hinreisen, ohne sich richtig zu verabschieden. Denn das ist das wirklich Traurige, ich konnte mich nicht von Oma verabschieden, als sie letztens im Krankenhaus war, da ich selber krank war.

Ich werde dich auf jeden Fall vermissen, liebe Uroma! Pass gut auf dich auf, im Land der Dämmerung und lass es dir dort gut gehen.

Dein Urenkel Theodor

P.S. Den Bullenschluck gibt es dort bestimmt auch ;-)…

Veröffentlicht in Uroma

Auf Uromas Geburtstagsparty

Haltet euch fest, meine Uroma hat heute ihren 96. Geburtstag gefeiert. Wir haben im Restaurant Van der Valk in Gladbeck gefeiert. Dort gibt es ein leckeres Brunch. Neben uns waren noch viele weitere Familienmitglieder da, denn die Schwester meiner Uroma (meine Urtante?) hat unendlich viele Kinder, Enkel und Urenkel. Gestern ist z.B. das Urenkel Nummer 13 zur Welt gekommen. Verrückt, oder? Meine Urtante hat mir erzählt, dass sie Weihnachten immer richtig Stress hat, weil sie so viele Geschenke einpacken muss. Meine Uroma hat da Glück, denn bisher bin ich ihr einziger Urenkel.

Das Brunch war sehr lecker. Ich habe eine ganze Waffel gegessen und noch jede Menge Obst. Ich habe sogar eine Zitrone gegessen und fand sie sehr lecker.

Am späten Nachmittag sind wir wieder nach Hause gefahren und Papa und ich haben meine Wickelkommode in einem Schreibtisch umgebaut, denn ich bin zu groß für die Wickelkommode geworden. Zusätzlich verfolgt Mama ja dieses nervige Projekt, dass ich keine Windeln mehr tragen soll. Zu Hause muss ich jetzt immer ohne Windeln durchs Haus laufen. Das nervt mich ungemein und ich will wieder Windeln tragen. Ich habe ein wenig im Internet recherchiert und da heißt es, dass Kleinkind entscheidet selbst, wann es keine Windel mehr tragen soll. Aber Mama kann Mal wieder nicht hören und so haben wir aktuell ständig Diskussionen. Aber wie bereits erwähnt: Windeln sind bequem und praktisch. Ich verstehe einfach nicht, warum ihr Erwachsenen sie nicht tragt und euch dafür auf diesen unbequemen weißen Stuhl setzt.

Bauarbeiten mit Papa:

Mein neuer Schreibtisch: